VSOP VESOP

Podcast #14 – ESOP | VSOP und die Virtuelle Beteiligung aus Juristensicht – Interview mit RA Nils Bremann

„Ein großer Punkt bei VSOPS sind Verständnisschwierigkeiten.“
Das sagt Rechtsanwalt Nils Bremann und ich stimme ihn dabei zu. Ich selbst kämpfe immer wieder mit juristischen Klauseln in virtuellen Mitarbeiterverträgen und Optionen.

In dieser Folge diskutieren wir gemeinsam über seine Sicht auf die Dinge. Herausgekommen ist ein sehr interessantes Gespräch, was hoffentlich ein paar Verständnisfragen löst.

Wir behandeln z.B. die Fragen:

❓Virtuelle Beteiligung auch für externe Subkontraktoren, Freelancer und Berater?
❓Was taugen die frei verfügbaren VSOP-Verträge des German Standard Setting Institutes (GESSI)?
Braucht man da überhaupt noch einen Anwalt?
❓Wir gehen durch die Begriffe, die in der Praxis am meisten hinterfragt werden, z.B. Good- und Bad-Leaver.
❓Wie läuft eigentlich die Auszahlung aus dem VSOP-Programm im EXIT-Fall technisch ab?
❓Fallstricke von Formulierungen, die ich immer wieder in Verträgen sehe (+ 3 weitere in einer Bonusfolge.)
❓Wieso man als Mitarbeiter auch nach Liquidationspräferenzen fragen sollte und wie die vielleicht sogar bei der Steuer sparen? 

 

Zudem gibt es eine Bonus-Folge: #14.1 „VSOP-Bullshit“.

PODCAST JETZT ABONNIEREN!

Lesen Sie weitere Artikel zu diesem Thema:

Scroll to Top